top of page
sunset-beach-product-background.jpg

Deep Talk

Updated: Aug 2, 2023

Selbsterkenntnis oder überbewerteter Trend?

Jeanne Jirges writing down her deep talk answers
© Walter Kvapil - https://www.fotowalk.at


Was ist Deep Talk?

Deep Talk ist mehr als nur ein Trend. Es ist eine unglaublich wertvolle Methode, um uns selbst (sowie andere) besser kennenzulernen, authentische Beziehungen zu entwickeln und ein erfüllteres Leben zu führen. Das mag jetzt sehr übertrieben klingen, ist aber tatsächlich meine Überzeugung. Denn im Gegensatz zum oberflächlichen Small Talk geht es beim Deep Talk um tiefgründige Gespräche, bedeutungsvolle Themen und emotionale Erfahrungen. Deep Talk ermöglicht den GesprächspartnerInnen, sich offen und ehrlich über ihre Gedanken, Gefühle, Ängste, Träume, Erfahrungen und Lebensphilosophien auszutauschen.


Deep Talk erlaubt dir aber nicht nur Beziehungen auf tieferen Ebenen zu anderen Menschen aufzubauen sowie deine eigenen Gefühle und Gedanken besser zu verstehen, sondern auch neue Erkenntnisse über dich selbst zu gewinnen. Genauso kann Deep Talk aber auch ein Tool zur persönlichen emotionalen Unterstützung sein - wenn er richtig eingesetzt wird. (Das lernst du, unter anderem, in meinem Mindsettaining.)


Die Entstehung von Deep Talk

Der Begriff "Deep Talk" lässt sich nicht auf einen spezifischen Moment oder eine einzelne Person zurückzuführen, sondern ist vielmehr das Ergebnis einer allmählichen Entwicklung - eines gesellschaftlichen Bedürfnisses - nach tiefgründigen Gesprächen. In unserer schnellen – und vor allem digitalen – Welt, dominieren oft oberflächliche Interaktionen. Wir Menschen sind dafür jedoch nicht geschaffen. Daher ist es kein Wunder, dass sich so viele Menschen nach echten Verbindungen und bedeutsamen Gesprächen sehnen. Der Begriff "Deep Talk" entstand daher als „Reaktion“ auf diese Sehnsucht nach einer tieferen Kommunikationsebene, bei der es nicht nur um oberflächliche Themen geht, sondern um den Austausch von persönlichen Erfahrungen, Gefühlen, Werten und Gedanken.


Im „Trend Deep Talk“ spiegelt sich auch das wachsende Interesse an Selbstreflexion, Achtsamkeit und emotionaler Intelligenz wider. Immer mehr Menschen erkennen die Bedeutung von ehrlichen, tiefgehenden, authentischen Gesprächen. Darüber hinaus spielen auch therapeutische Ansätze und Selbsterfahrungsgruppen eine Rolle in der Popularisierung von "Deep Talk".*


Es ist wichtig zu betonen, dass "Deep Talk" kein starres Konzept ist, sondern in verschiedenen Kontexten unterschiedliche Formen annehmen kann. Ob in zwischenmenschlichen Beziehungen, therapeutischen Sitzungen*, spirituellen Kreisen oder einfach bei Gesprächen mit engen Freunden oder Partnern, Deep Talk bietet Raum für aufrichtige Offenheit und die Erforschung der eigenen Identität.


* Ich betone an dieser Stelle, dass ich keine Therapeutin bin und auch keine Gruppentherapien abhalte, sondern als Mentaltrainerin meine Erfahrungen aus Pädagogik, Schauspiel und Mindset-Arbeit in Trainings-Settings kombiniere.


Die Kunst des Zuhörens

Ein wichtiger Aspekt des Deep Talks ist das richtige Zuhören. Warte... es gibt falsches Zuhören? Jein - lass mich erklären:

Es geht nicht nur darum, deine eigenen Gedanken auszudrücken, sondern auch aktiv und empathisch zuzuhören, wenn andere ihre Erfahrungen mit dir teilen. Das Zuhören ist aber nur ein Teil des Ganzen, denn neben dem Zuhören musst du auch verstehen (lernen), was dein Gegenüber dir tatsächlich sagen möchte. Indem du voll und ganz präsent bist, schaffst du eine neue Ebene der Kommunikation. Das bedeutet nicht, darauf zu warten, bis du mit dem Sprechen dran bist, sondern aktiv wahrzunehmen, was dein Gegenüber dir wirklich vermitteln möchte - und darauf zu reagieren.


 

Positiver Deep Talk

Was positiven Deep Talk ausmacht sind, wie bisher häufig beschrieben, tiefgründige Gespräche, die von einer positiven und konstruktiven Einstellung geprägt sind. In positiven Deep Talks geht es darum, inspirierende Themen zu besprechen, gegenseitige Unterstützung zu bieten und gemeinsam nach Lösungen zu suchen. Hierbei geht es vor allem um das Stäken des Selbstbewusstseins sowie um die Förderung von Motivation, Inspiration, Freude, Hoffnung, Dankbarkeit, etc.


Negativer Deep Talk

Im Gegensatz zum positiven Deep Talk bezieht sich der negative Deep Talk auf destruktive Einstellungen. Es geht hierbei hauptsächlich um problematische oder belastende Themen, ohne dem Ziel einer konstruktiven oder lösungsorientierten Herangehensweise. Diese Art von Gesprächen kann zu negativen Emotionen wie Frustration, Angst oder Traurigkeit führen sowie in weiterer Folge zur Opfermentalität beitragen.


 

Wo hört Small Talk auf und wo beginnt Deep Talk?

Die Grenze zwischen Small Talk und Deep Talk ist nicht immer klar erkennbar. Grob runter gebrochen kannst du dich jedoch an folgenden Leitfaden halten:

Small Talk sind leichte und oberflächliche Gespräche, die oft dazu dienen, eine lockere und freundliche Atmosphäre herzustellen oder Gespräche überhaupt erst einzuleiten. Deep Talk hingegen geht über die Oberfläche hinaus und taucht in tiefgründige Themen ein. In einem Deep Talk teilen die Gesprächspartner offen ihre Gedanken und Emotionen und sind dabei auch wirklich ehrlich – was sie wiederum authentisch macht. Solche Gespräche erfordern oft ein gewisses Maß an Vertrauen und Offenheit zwischen den Beteiligten. Starte Deep Talk also bitte nicht von 0 auf 100 mit deinem Boss oder dem neuen Nachbarn.


Um es dir einfach zu machen, habe ich hier drei Schritte für dich, um dir Deep Talk anzueignen:

  1. Selbstreflexion und innere Offenheit: Der erste Schritt besteht darin, dich selbst zu reflektieren und dir über deine eigenen Gedanken, Gefühle, Werte und Lebenserfahrungen bewusst zu werden. Dies erfordert eine gewisse innere Offenheit gegenüber dir selbst und deinen eigenen Emotionen. Sich mit diesen auseinanderzusetzen und sich selbst gegenüber ehrlich zu sein, kann eine Zeit dauern. Wenn du dies jedoch regelmäßig praktizierst, wird es dir von Mal zu Mal leichter fallen. Selbstreflexion kann durch das Führen eines Tagebuchs, Meditation oder stille Momente der Selbstbetrachtung unterstützt werden.

  2. Aktives Zuhören und Empathie: Ein wesentlicher Aspekt des Deep Talk ist das aktive Zuhören und die Fähigkeit, sich in die Gefühle und Perspektiven des anderen hineinzuversetzen. Es geht darum, dem Gesprächspartner vollständig Aufmerksamkeit zu schenken, nonverbale Signale zu beachten und auf das Gesagte ehrlich und einfühlsam zu reagieren. Empathie ermöglicht es dir, eine tiefe Verbindung herzustellen und Verständnis für die Gefühle und Erfahrungen des anderen zu entwickeln. Personen, denen so etwas beispielsweise nicht möglich ist, sind Narzissten. Dies ist jedoch ein anderes Thema.

  3. Offene Fragen stellen und bewusst tiefgründige Themen ansprechen: Um Deep Talk zu fördern, ist es wichtig, offene Fragen zu stellen, die dazu ermutigen, über tiefgründige Themen zu sprechen. Anstatt dich auf oberflächliche Gesprächsthemen zu beschränken, können Fragen wie "Was bewegt dich derzeit am meisten?" oder "Welche Erfahrungen haben dich in deinem Leben geprägt?" die Tür zu tiefgründigen Gesprächen öffnen. Es ist auch wichtig, eine vertrauensvolle und sichere Umgebung zu schaffen, in der sich beide Gesprächspartner wohl fühlen, sich zu öffnen und ihre Gedanken und Gefühle zu teilen. Again: Don’t try it with your boss…



Zusammenfassend

Deep Talk ist eine wertvolle Möglichkeit, um sich selbst und andere auf einer tieferen Ebene zu verstehen, Verbindungen herzustellen und ein erfüllteres Leben zu führen. Die Fähigkeit, tiefgründige Gespräche zu führen, erfordert Selbstreflexion, aktives Zuhören und Offenheit. Es ist eine Kunst, die du mit Übung und Geduld entwickeln kannst. Wenn du dich auf Deep Talk einlässt, entdeckst du die Tiefe der menschlichen Verbindungen und gewinnst wertvolle Einsicht über dich selbst und andere.


 

Extra Goodie

Solltest du nun Interesse an Deep Talk entwickelt haben, aber nicht wissen, wie du am besten startest, dann habe ich hier etwas für dich: Eine Deep Talk Fragen-Liste. Setze dich gerne einmal mit deiner besten Freundin/ deinem besten Freund oder PartnerIn zusammen und besprecht gemeinsam eure Antworten. Ihr werdet staunen, wieviel ihr euch plötzlich zu sagen habt!



DeeptalkFragenliste
.pdf
Download PDF • 35.05MB


 

Schau auch gerne auf Instagram unter jeanne_tastisch bei mir vorbei und hole dir immer wieder spannenden Input zu den unterschiedlichsten Mindset-Themen sowie Deeptalk Fragen To Go!


Solltest du das Gefühl haben, dass dir Deep Talk Themen dabei helfen, morgens wieder inspiriert und motiviert aus dem Bett zu springen, dann melde dich auch gerne für ein unverbindliches Gespräch bei mir. Ich freue mich sehr, von dir zu hören!




Ich freue mich auf unser Gespräch und unsere Deep Talk Sessions!


Alles Liebe, ich freue mich auf dich

Jeanne





Recent Posts

See All

Comments


bottom of page