top of page
sunset-beach-product-background.jpg

Warum dir egal sein sollte, dass "das nicht geht"

- was wir von Kindern lernen können

Als langjährige Pädagogin habe ich nicht nur Kindern etwas beigebracht, ich durfte selbst vieles von ihnen lernen. Kinder haben eine erstaunliche Art, die Welt zu sehen und mit ihr umzugehen. Sie sind frei von den Einschränkungen und Grenzen, die uns Erwachsene manchmal fesseln. In diesem Artikel möchte ich dir die unerwartete Weisheit der Kinder näher bringen und darüber nachdenken, warum es dir egal sein sollte, dass "das nicht geht".



girl exploring


Die unvoreingenommene Perspektive der Kinder

Kinder betrachten die Welt mit einer offenen und unvoreingenommenen Einstellung. Sie sehen Möglichkeiten, wo wir Erwachsenen gerne Hindernisse sehen. Wenn ein Kind ein Ziel erreichen möchte, denkt es nicht darüber nach, warum es nicht möglich sein könnte, sondern es probiert einfach aus, bis es klappt. Und wenn ein Kind ein Ziel nicht erreicht, sagt es nicht: "Das geht nicht!", sondern probiert es (im Regelfall) weiter, exploriert und erfindet – wenn nötig – einen Weg. Das ist meist der Punkt, an dem die Erwachsenen (also wir) aussteigen, aufgeben und sich einander einig sind: "Das geht nicht!".


Aber warum haben uns Kinder diesbezüglich so viel voraus? Weil sie noch nicht gelernt haben aufzugeben. Wir Erwachsenen sind es gewohnt, Wege zu gehen, nicht Wege zu erfinden. Diese Fähigkeit, unvoreingenommen und positiv an Herausforderungen heranzugehen, ist eine der wertvollsten Eigenschaften, die wir von Kindern lernen können. Es ist ihnen ehrlich und authentisch egal, dass es nicht geht. Dann muss sich eben ein anderer Weg finden.

Die Kraft der Neugierde

"Warum?", "Warum?", "Warum?" Oh, ist diese Phase nicht herrlich?! ;)

Kinder sind von Natur aus neugierig und stellen unzählige Fragen. Ihre Neugierde treibt sie dazu an, die Welt zu erkunden und neue Dinge zu entdecken. Sie haben keine Angst davor, Fehler zu machen, etwas nicht zu wissen oder Erwachsenen auf den Keks zu gehen. Sie machen einfach. Sie finden für sich selbst heraus. Sie (er)leben! Diese Haltung ermöglicht es ihnen, kontinuierlich zu lernen und sich weiterzuentwickeln. Indem du dich von der Neugierde der Kinder inspirieren lässt, kannst du deine eigene Einstellung sowie Motivation fördern und neue Wege (er)finden.

Die Fähigkeit zur Kreativität

Kinder sind Meister der Kreativität. Sie können aus den einfachsten Dingen etwas Magisches erschaffen und ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Sie denken nicht in Beschränkungen, sondern in Möglichkeiten. Indem du dir erlaubst, wie ein Kind zu denken und deine kreativen Fähigkeiten nutzt (ja, auch du hast diese), kannst du neue Lösungen finden und innovative Ideen entwickeln.

Die kreative Entwicklung von Kindern wird oft durch ihre natürliche Fähigkeit zum "kindischen Sein" gefördert. Wenn du kindisch bist, öffnest du dich automatisch für neue Erfahrungen, bist neugierig und spielerisch interessiert. Kindisch ist in der "Erwachsenensprache" oft sehr negativ behaftet, doch was bedeutet es denn wirklich? Kinder erleben sich als Mittelpunkt ihrer Welt. In den ersten Jahren sehen sie sich als die Protagonisten. Das ist der erste Punkt, den du dir von ihnen abschauen darfst. Die Sozialkompetenz entwickelt sich erst später, weshalb es Kindern so leicht fällt "einzufordern", was sie möchten. Und was Kinder möchten ist (er)leben. Sie stellen Fragen, finden Fehler lustig, weil etwas Unerwartetes passiert ist und nehmen wieder Kurs auf. Diese Art von Kindischsein ist ein Geschenk. Und jeder von uns hat es noch in sich, es ist nur tief unter den ganzen Zweifeln vergraben.


Sehnst du dich nach neuen Ideen? Abwechslung? Tu etwas, bei dem andere den Kopf schütteln. Tritt aus deiner Komfortzone, um unkonventionelle Ansätze zu verfolgen und kreative Lösungen zu finden. Indem du dir erlaubst, kindisch zu sein, kannst du lernen, ohne Angst vor Fehlern oder Urteilen sein und Risiken eingehen. Du erforschst die Welt mit einer offenen und unvoreingenommenen Haltung, die es dir ermöglicht, deine Fantasie zu nutzen und Grenzen zu überschreiten sowie dabei motiviert zu bleiben. Indem du dich selbst ermutigst, kindisch zu sein, förderst du deine eigene Kreativität und schaffst Raum für innovative und originelle Denkweisen. Lass dich von der kindischen Mentalität inspirieren und integriere sie in dein eigenes Denken und Handeln. Lass die Erwachsenen erwachsen sein. Beobachte Kinder und ihr Verhalten und versuche, Teile dieser Denkweise in deinen Alltag zu integrieren.*


*Das bedeutet nicht, dich im Supermarkt schreiend auf den Boden zu schmeißen.

Das Überwinden von Ängsten und Vorurteilen

Ich liebe Kinder für so viele unterschiedliche Gründe. Einerseits, da sie kein Blatt vor den Mund nehmen. Ein weiterer Grund ist, weil Kinder oft weniger Ängste und Vorurteile als Erwachsene haben. Sie sind offen für neue Erfahrungen und gehen ohne Vorbehalte auf andere zu. Indem du dich von ihrer Offenheit und Unvoreingenommenheit inspirieren lässt, kannst du deine eigenen Ängste und Vorurteile überwinden und dich für neue Möglichkeiten öffnen.

Die Bedeutung des Spiels

Für Kinder ist das Spielen eine ernste Angelegenheit. Sie lernen und entwickeln sich durch das Spiel, stellen Alltagssituationen nach und verarbeiten so das Erlebte. Das Spielen ermöglicht es ihnen, ihre Vorstellungskraft zu nutzen, soziale Fähigkeiten zu entwickeln und ihre kognitiven Fähigkeiten zu stärken. Indem du dir erlaubst, wie ein Kind zu spielen, kannst du deine Kreativität und Freude am Lernen wiederentdecken. Also, ab auf die Schaukel und verbringe deine Pause als Astronaut, der ins Weltall fliegt! Kein Scherz, warum sollten Erwachsene nicht auch schaukeln dürfen?

Aber wie kannst du nun dieses Mindset für dich übernehmen, ohne in die Anstalt eingewiesen zu werden?

Die Antwort ist einfach: Durch Mentaltraining!

Mentaltraining für den Alltag

Du kannst Mentaltraining nutzen, um diese Weisheit der Kinder in deinen Alltag zu integrieren.

Als Mentaltrainerin kann ich dir nur wärmstens empfehlen, einige dieser Techniken auszuprobieren!


Hier sind ein paar praktische Übungen, die dir dabei helfen können:

  1. Achtsamkeit: Sei achtsam und beobachte deine eigenen Gedanken und Reaktionen. Nimm dir bewusst Zeit, um deine Denkmuster zu reflektieren und negative oder einschränkende Glaubenssätze loszulassen. Wenn du dich bei "Das geht nicht" erwischt, halte inne und frage: "Was braucht es, damit es geht?"

  2. Positive Affirmationen: Nutze positive Affirmationen, um deine Denkweise zu beeinflussen. Wiederhole positive Aussagen über dich selbst und deine Fähigkeiten, um dein Selbstvertrauen zu stärken und eine positive Einstellung zu fördern. Achte darauf, dass sie kurz und im Jetzt formuliert sind. "Ich bin...", "Ich habe..." etc.

  3. Visualisierung: Nutze die Kraft der Vorstellungskraft und visualisiere positive Szenarien und Momente. Stelle dir vor, wie du Herausforderungen meisterst und positive Ergebnisse erzielst. Das hilft dir, eine optimistische und lösungsorientierte Denkweise zu entwickeln.

  4. FU-Ansatz: Ich gebe zu, dieser stammt von mir. Du kannst dir denken, wofür das FU steht. Lasse dir nicht von anderen Personen einreden, etwas nicht zu können oder nicht gut genug zu sein. Oftmals projizieren diese Personen innere Einstellungen auf dich, die in Wahrheit nichts mit dir oder deinen Fähigkeiten zu tun haben. Nimm nicht die Last anderer Menschen auf deine Schultern. Du bist nicht Atlas.


Fazit

Die unerwartete Weisheit der Kinder ist eine wertvolle Quelle der Inspiration. Sie zeigt uns, dass es möglich ist, unsere Denkweise zu verändern und über uns hinauszuwachsen. Indem du dich von ihrer Offenheit, Neugierde, Kreativität und Spielbereitschaft inspirieren lässt, kannst du deine eigenen Grenzen überwinden und dein volles Potenzial entfalten. Nimm die Weisheit der Kinder an und erlaube dir eine erfrischende Perspektive auf das Leben zu gewinnen. So kannst du die Welt mit neuen Augen sehen und die Tür zu unbegrenzten Möglichkeiten öffnen. Sei offen, sei neugierig und erlaube dir, wie ein Kind zu denken.


Und wenn du Interesse daran hast, die „Das geht nicht“-Einstellung aus deinem Leben zu verbannen, kannst du mich gerne kontaktieren. Ich werde dir mit Feuer, Flamme und kindlicher Begeisterung zur Seite stehen, während sich deine limitierenden Glaubenssätze in Rauch auflösen.





Alles Liebe und bis bald

Jeanne

15 views0 comments

Comments


bottom of page